6 Gründe, wie du Papain für deine Gesundheit nutzen kannst!

Papain ist ein proteolytisches Enzym, das aus der Papayafrucht gewonnen wird. Dem Enzym werden viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt werden. Es wird mit Förderung der Verdauung, Linderung von Schmerzen und Entzündungen in Verbindung gebracht. Wir haben sechs Möglichkeiten für die Anwendung von Papain für dich zusammengestellt.

Zuletzt aktualisiert am 17. Dezember 2020 um 14:18

Was ist Papain?

Papain ist ein proteolytisches Enzym, das aus der Papayafrucht gewonnen wird. Proteolytische Enzyme helfen bei der Aufspaltung von Proteinen in kleinere Proteinfragmente. Diese Fragmente nennt man Peptide und Aminosäuren. Aus diesem Grund wird Papain genutzt, um Fleisch zart zu machen.

Man kann Papain durch die Nahrung, durch den Verzehr von roher Papaya, zu sich nehmen. Papain ist aber auch in Kapselform erhältlich. Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die ausschließlich Papain enthalten, oder auch welche, die Papain mit anderen Enzymen, wie beispielsweise Bromelain, kombinieren.

Papain ist ein beliebtes Hausmittel zur Linderung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen. Es wird außerdem zur Verbesserung der Verdauung und zur Behandlung von Infektionen, Durchfall und Allergien verwendet. Derzeit werden auch Studien durchgeführt, um einen möglichen Einsatz bei Krebs und anderen Krankheiten zu untersuchen.

Wir erklären dir, welche Vorteile Papain deine Gesundheit hat.

1. Es lindert Schmerzen und Entzündungen 

Laut einem Artikel der Nutrition Review konnten Studien zeigen, dass proteolytische Enzyme Entzündungen ebenso gut oder sogar besser reduzieren als einige entzündungshemmende Medikamente (1). Die Studienlage an Menschen ist jedoch gering.

Wegen dieser potenziell vorteilhaften Wirkung werden Papain und andere proteolytische Enzyme verwendet, um bei der Wundheilung zu helfen und Schwellungen nach einer Verletzung oder einem Trauma zu verringern.

Anzeige
Papain Banner Papain Banner

2. Es fördert die Verdauung

Papain kann auch Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung und Blähungen lindern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2013 verbesserte ein Papaya-Präparat Verstopfung und Völlegefühl bei Menschen mit chronischer gastrointestinaler Dysfunktion signifikant (2).

3. Es hilft bei der Wundheilung

Die Studienlage deutet darauf hin, dass Papain als natürliches Heilmittel bei Hautgeschwüren, Wunden und anderen Hauterkrankungen eingesetzt werden kann.

Eine in 2010 durchgeführte Studie fand heraus, dass ein auf Papain basierendes Wundreinigungsmittel die Wundheilung bei Ratten förderte (3). Eine systematische Übersicht von Studien zeigte ebenfalls, dass Papain bei der Behandlung vieler Arten von Wunden in verschiedenen Stadien der Wundheilung wirksam und sicher ist (3).

4. Es kann Halsschmerzen lindern

Papain kann helfen, Halsschmerzen wie Schwellungen, Schmerzen und Rötungen zu lindern. Laut einer Studie an 100 Personen mit Rachen- oder Mandelentzündung halfen Halsdragees, die 2 Milligramm (mg) Papain, 5 mg Lysozym und 200 internationale Einheiten (IE) Bacitracin enthielten, Halsschmerz-Symptome besser zu lindern als ein Placebo. (5)

Es ist nicht bekannt, ob die positiven Wirkungen auf Papain selbst, die anderen Inhaltsstoffe oder die spezifische Kombination der Inhaltsstoffe zurückzuführen sind. Neuere Studien sind notwendig.

5. Es lindert Muskelkater

Laut einer Studie von 2004, können Protease-Nahrungsergänzungsmittel wie Papain Muskelschmerzen lindern, die durch intensives Training verursacht werden (6). In der Studie erhielten zehn Paare männlicher Teilnehmer entweder ein Placebo oder ein Protease-Supplement mit Papain und anderen Protease-Enzymen. Die Behandlung erfolgte vor und nach 30-minütigem Hinablaufen eines Berges bei 80 Prozent der maximalen Herzfrequenz. In der Gruppe, die Enzyme einnahm, kam es zu einer besseren Muskelerholung und weniger Muskelschmerzen als in der Placebogruppe.

6. Es kann Gürtelrose Symptome lindern

Proteolytische Enzyme wie Papain können bei Gürtelrose-Symptomen wie Schmerzen, Hautläsionen und Neuralgien helfen.

Laut einer in 1995 durchgeführten Studie mit 192 Gürtelrose-Patienten war ein proteolytisches Enzympräparat bei der Behandlung von Gürtelrose-Symptomen ebenso wirksam wie das antivirale Medikament Acyclovir. Es fehlen aktuellere Studien, um diese Ergebnisse zu bestätigen.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken von Papain:

Papain-Nahrungsergänzungsmittel oder die Einnahme hoher Dosen von Papain können die Ursache sein für:

Reizung oder Schädigung des Rachens

Ösophagusperforation

Reizung des Magens

allergische Reaktion

Menschen, die allergisch gegen Latex oder Papaya sind, sollten kein Papain verwenden. Topischer Papain kann allergische Reaktionen, Blasen und Hautreizungen verursachen.

Papain kann Blutzucker senken. Wenn du an Diabetes oder Hypoglykämie leidest oder Medikamente oder natürliche Heilmittel verwenden, die den Blutzucker senken, solltest du die Einnahme von Papain mit deinem Arzt besprechen..

Papain kann das Blutungsrisiko erhöhen. Verwende Papain nicht, wenn du Blutverdünner nimmst oder von einer Blutgerinnungsstörung betroffen bist. Stelle die Einnahme von Papain zwei Wochen vor einer Operation ein.

Schwangere und stillende Frauen oder Frauen, die planen, schwanger zu werden, sollten keine Papain-Präparate einnehmen, um Schädigungen des Fötus zu verhindern. 

Unser Fazit:

Forschungsergebnisse legen nahe, dass Papain-Präparate die Verdauung fördern, Schmerzen lindern und Entzündungen reduzieren können. Dennoch sind weitere Studien erforderlich, um seine Wirksamkeit bei den meisten Erkrankungen nachzuweisen.

Kaufe Papain-Präparate nur von einer vertrauenswürdigen Quelle, denn nicht alle Marken haben die gleiche Menge an Inhaltsstoffen. Nicht alle Nahrungsergänzungsmittel werden unter Einhaltung strenger Standards hergestellt, so dass es schwer zu sagen ist, ob Sie ein qualitativ hochwertiges, reines und sicheres Produkt erhalten.

Quellenverzeichnis

Quellen:

  1. Lenard, PhD, Ward Dean, MD and Jim English: Controlling Inflammation with Proteolytic Enzymes. Nutrition Review Archive. (https://nutritionreview.org/2013/04/controlling-inflammation-proteolytic-enzymes/)
  2. Claus Muss 1, Wilhelm Mosgoeller, Thomas Endler: Papaya preparation (Caricol®) in digestive disorders. Neuro Endocrinol Lett. 2013;34(1):38-46. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23524622/)
  3. S A S H Ajlia 1, F A A Majid, A Suvik, M A W Effendy, H Serati Nouri: Efficacy of papain-based wound cleanser in promoting wound regeneration. k J Biol Sci, 2010 Jun 15;13(12):596-603. doi: 10.3923/pjbs.2010.596.603. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21061910/)
  4. Andréa Pinto Leite 1, Beatriz Guitton Renaud Baptista de Oliveira, Marja Ferreira Soares, Desirée Lessa Rodrigues Barrocas: [Use and effectiveness of papain in the wound healing process: a systematic review]. Rev Gaucha Enferm. 2012 Sep;33(3):198-207.doi: 10.1590/s1983-14472012000300026. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23405827/)
  5. I Raus: [Clinical studies on Frubienzyme in a controlled double-blind trial]. tschr Med. 1976 Oct 7;94(28):1579-82. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/789219/)
  6. P Billigmann: [Enzyme therapy–an alternative in treatment of herpes zoster. A controlled study of 192 patients]. Fortschr Med. 1995 Feb 10;113(4):43-8. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7713467/)
  7. P Billigmann: [Enzyme therapy–an alternative in treatment of herpes zoster. A controlled study of 192 patients]. Fortschr Med. 1995 Feb 10;113(4):43-8. b(https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7713467/)
Anzeige
Vorheriger ArtikelMeta-Studie beweist: Chronische Schmerzen können durch Mikronährstoffe & Diäten signifkant gesenkt werden.
Nächster Artikel6 wissenschaftlich bestätigte Vorteile von Kurkuma

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)