Bewerte Medumio auf Trustpilot

Mini-Pausen steigern die Lebensqualität

7

Geschrieben von:

Kornelia C. Rebel

Medizinisch überprüft von:

Saskia Bauhausen

Inhaltsüberblick

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2023 um 22:01

8 Minuten besser als 2 Minuten

Die meisten von uns müssen Tag für Tag eine ordentliche Stange Geld verdienen, um ihre Rechnungen zu bezahlen. Miete, Lebensmittel, Strom… um all das zu finanzieren, arbeitet die Mehrheit der Erwachsenen 40 Stunden pro Woche oder mehr.

Klicke hier auf das Video, um dir die Studienergebnisse von Kornelia C. Rebel erklären zu lassen.

In unserer modernen Welt bedeutet Arbeiten oft, mehr als 8 Stunden am Tag in einem Schreibtischstuhl vor einem Bildschirm zu verbringen – dabei wissen wir alle, dass langes Sitzen alles andere als gesund ist. Lange Arbeitszeiten können die Gesundheit stark beeinträchtigen. Tod durch Leistungsdruck ist zudem eine durchaus reale Tatsache, wobei die Kausalität schwer zu beweisen ist. Auf jeden Fall wissen wir, dass chronischer Stress ein Risikofaktor für alle Zivilisationskrankheiten ist.

Langes Sitzen am Bildschirm ausgleichen

Viele Menschen machen ihren Job aber wirklich gerne. In diesem Fall können die meisten negativen Auswirkungen vermieden werden – insbesondere, wenn es um die psychische Gesundheit geht. Mit regelmäßigen Pausen kann jeder Arbeitnehmer die gesundheitliche Belastung durch die Arbeit gut ausgleichen.

Das ist das Ergebnis einer neuen Meta-Analyse, für die rumänische Wissenschaftler die Auswirkungen von Mini-Pausen während der Arbeitszeit untersucht haben. Die Autoren sammelten Daten aus 22 unabhängigen Studien mit insgesamt 2.335 Teilnehmern. Mini-Pausen werden dabei nicht genau definiert. Es sind kleine Unterbrechungen der Arbeit, die weniger als 10 Minuten dauern.

Es gibt auch verschiedene Arten von Mini-Pausen:

  • Bei berufsbedingten Unterbrechungen hilft man beispielsweise einem Kollegen.
  • Bei nicht berufsbedingten Pausen macht man etwas Stretching, trinkt Kaffe oder checkt soziale Medien auf dem Handy.

Es überrascht nicht, dass berufsbedingte Mini-Pausen nach Auskunft der Forscher keine Vorteile für das persönliche Wohlbefinden bringen.

Nicht berufsbedingte Mini-Pausen untersucht

Mini-Pausen zeigten kleine (aber signifikante) positive Auswirkungen auf die Kraft und Leistung und reduzierten gleichzeitig die Ermüdung. Dies galt insbesondere für etwas längere Pausen (wie in 8 Minuten gegenüber 2) von der Büroarbeit, die als geistbetäubend empfunden wird und aus Routineaufgaben besteht, die nicht herausfordern.

Es gibt einige Gründe, warum Mikropausen funktionieren könnten:

  • Sie beugen einer kognitiven Überlastung vor.
  • Sie sorgen für Erholung von Stress.
  • Sie können dem Körper eine kurze Verschnaufpause von gebeugter Bewegungslosigkeit verschaffen.

Die optimale Häufigkeit von Mini-Pausen ist nicht wirklich bekannt. Es hängt wahrscheinlich von persönlichen Faktoren ab, von der Art der Arbeit und sogar davon, ob man einfach einen schlechten oder guten Tag hat.

Das Fazit der Studienautoren ist einfach. Sie schreiben: „Aus praktischer Sicht bieten diese Ergebnisse eine starke Unterstützung dafür, dass kurze Pausen während der Arbeitszeit für die Gesundheit und Produktivität des Einzelnen von Vorteil sind.“

Quelle:

Albulescu P, Macsinga I, Rusu A, Sulea C, Bodnaru A, Tulbure BT. „Give me a break!“ A systematic review and meta-analysis on the efficacy of micro-breaks for increasing well-being and performance. PLoS One. 2022 Aug 31;17(8):e0272460. doi: 10.1371/journal.pone.0272460. PMID: 36044424; PMCID: PMC9432722. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36044424/)

Lesen Sie dies als Nächstes