Start Lösungen / Optionen

Lösungen / Optionen

Hier stellen wir Ihnen wissenschaftlich fundierte Behandlungsoptionen und eventuelle Lösungen vor,  um Sie auf dem Weg zur Remission Ihrer Autoimmunerkrankung zu Unterstützen. Dazu zählen: Spezielle Ernährungsweisen, Stressmanagement, das Auffüllen von Nährstoffen und Vitalstoffen, die Verbesserung der Darmgesundheit, Bewegungsoptimierung, gesunder Schlaf, ausreichender Aufenthalt im Freien (Sonne, Licht), ein gesunder Tag-Nacht-Rhythmus, die Behandlung psychologischer Probleme, die Meidung von Chemikalien, die Meidung schädlicher Körperpflegeprodukte, Entgiftung, die Behandlung versteckter Infektionen und spezielle Therapieformen.

Tätowierungen können systematische Infektionen verursachen

Erkrankung durch Tattoos mit Hygiene vermeiden Die kürzlich in der Fachzeitschrift Medicina Clinica erschienene Übersichtsarbeit beschreibt die Eigenschaften systemischer bakterieller Infektionen im Zusammenhang mit Tätowierungen. Diese unerwünschten Nebenwirkungen könnten nach Ansicht der Wissenschaftler vermieden werden, wenn während des Tätowierens eine strenge Hygiene eingehalten wird. Die Praxis...

Mit Tannennadeln Zecken vernichten?

Ätherische Öle bei kalten Temperaturen wirksamer Forscher der Dalhousie Universität im kanadischen Halifax haben die aktuelle Studie veröffentlicht, die sich mit der Wirkung der Balsamtanne (Abies balsamea) auf die schwarzbeinigen Zecken (Ixodes scapularis) beschäftigt. Dr. Shelley Adamo, Professorin am Institut für Psychologie und Neurowissenschaften der Dalhousie Universität, führte die...

Mit Vitamin D chronische Entzündungen bekämpfen

Mangel an Vitamin D erhöht C-reaktives Protein Vitamin D ist klassischerweise dafür bekannt, den Kalziumspiegel zu regulieren. Allerdings zeigen zahlreiche Studien, dass es auch eine wichtige Rolle bei Entzündungsreaktionen des Körpers spielen kann. Beispielsweise hat die Forschung die Vitamin-D-Konzentration im Blut mit dem Gehalt an C-reaktivem Protein (CRP), einem...

Vitamin D für mehr Sonnenschein im Gehirn?

Antidepressiva versagen oft bei Depressionen Depressive Symptome verursachen weltweit eine erhebliche Krankheitslast. Experten schätzen, dass in Deutschland mindestens 5,3 Millionen Menschen an Depressionen leiden – wobei Frauen doppelt so häufig betroffen sind wie Männer. Die therapeutische Wirksamkeit aktueller Antidepressiva lässt oft zu wünschen übrig. Deshalb suchen Wissenschaftler auf der...

Sanftes Intervallfasten unterstützt Stimmung und Blutdruck

Kleine Studie mit 90 Teilnehmern Ein Team internationaler Forscher unter der Leitung der University of Alabama in Birmingham hat jetzt eine kleine Studie veröffentlicht, die sich mit Intervallfasten und seiner Wirkung beim Abnehmen befasst. Dafür untersuchten Forscher 90 Erwachsene mit Adipositas, die aus dem Universitätskrankenhaus rekrutiert...

Curcumin senkt Risiko für Diabetes

Schwere Folgen von Diabetes mellitus verhindern Die Zahlen von Patienten mit Diabetes mellitus steigen ständig seit Jahren auf der ganzen Welt. Bei Diabetes Typ 1 handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Immunzellen greifen die Langerhans Inseln in der Bauchspeicheldrüse an und zerstören sie, sodass sie kein Insulin mehr...

Neue Studie über Psilocybin fürs Wohlbefinden

Weniger Angst, Depressionen und Stress Seit 2015 interessiert das Einnehmen von psychedelischen Substanzen in kleinen Dosierungen immer mehr Wissenschaftler. Begonnen hat dieser Trend im Silicon Valley, dem Mekka für Cutting-Edge-Technologien im IT-Bereich. Weil immer mehr IT-Experten ihrer Kreativität mit Mikrodosierungen auf die Sprünge halfen, fand dieser Bereich der Wissenschaft...

Übergewicht beeinflusst am stärksten weißes Fett

Umkehrpunkt, an dem Fettgewebe metabolische Plastizität verliert Wenn der Körper einer kalorienreichen Ernährung ausgesetzt wird, ist die physiologische Reaktion nicht homogen und einige Organe oder Gewebe reagieren empfindlicher auf metabolischen Stress. Unter diesen Bedingungen ist das weiße Fettgewebe der Bauchhöhle das anfälligste Organ für Stoffwechselveränderungen im Zusammenhang mit Fettleibigkeit,...

Hochdosiertes Vitamin B6 lindert Angstzustände

Wirkung auf GABA verantwortlich? In einer früheren Studie erhielten die Studienteilnehmer Marmite, das reich an verschiedenen B-Vitaminen ist. Anschließend wurden die visuell evozierten Potentiale (SSVEPs) im Steady-State gemessen. Die Forscher beobachteten reduzierte SSVEP-Amplituden nach der Supplementierung, was auf eine Zunahme der neuralen Hemmung oder eine Abnahme der Erregung hindeutete.

Protein mit Schutzfunktion für den Darm identifiziert

Neue Art von Immunzellen exprimieren Zbtb46 Die Bildung des Proteins namens Zbtb46 wird von spezialisierten Immunzellen angeregt, so die Forscher der Weill Cornell Medicine in ihrer aktuellen Studie, die im Wissenschaftsmagazin Nature veröffentlicht wurde. Deshalb könnte dieses Protein zu Krankheiten wie entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) führen.

Durch Nutzer empfohlen