Start Ursachen

Ursachen

Wenn man nicht nur die Symptome von Autoimmunerkrankungen behandeln möchte, gilt es die Ursachen für die Erkrankung des Körpers herauszufinden. Im Folgenden möchten wir Ihnen wissenschaftlich fundierte Ursachen für Autoimmunerkrankungen vorstellen, da durch das Beheben der Ursachen häufig die Symptome stark reduziert oder Autoimmunerkrankungen sogar in Remission gebracht werden können. Zu den bekannten Ursachen, die Autoimmunerkrankungen auslösen, aufrechterhalten oder verschlimmern können, zählen: Stress, eine ungesunde Ernährung, die Störung der Darmgesundheit, Mikronährstoffmängel, unzureichende oder falsche Bewegung, unzureichender oder gestörter Schlaf, unzureichender Aufenthalt im Freien (Lichtmangel, Sonnenmangel), Umweltgifte und Infektionen.

Biologika verringern Risiko für Psoriasis-Arthritis

Biologische Antirheumatika wirksamer als Lichtbehandlung Die konventionelle Behandlung bei Autoimmunerkrankungen besteht in der Verabreichung von Immunsuppressiva. Diese Medikamente unterdrücken das gesamte Immunsystem, einschließlich aller fehlgesteuerten Immunzellen. Das hilft zwar in der Regel, um Symptome zu lindern. Doch es trägt nicht dazu bei, das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Boost für den Stoffwechsel: neu entdecktes Darmbakterium

Dysosmobacter welbionis verhindert Fettpolster Forscher an der katholischen Universität Löwen in Belgien beschäftigen sich unter der Leitung von Professor Patrice D. Cani bereits seit Jahren mit der Wirkung von Darmbakterien auf den Stoffwechsel. Dabei haben sie wiederholt beobachtet, dass ein bestimmtes Bakterium im Darm von übergewichtigen und diabetischen Menschen...

Kopfschmerzen bekämpfen: Weniger Omega-6, mehr Omega-3

Pflanzenöle nicht so gesund wie angenommen „Unsere Vorfahren aßen sehr unterschiedliche Mengen und Arten von Fetten im Vergleich zu unserer modernen Ernährung“, sagte Studienautorin Dr. Daisy Zamora Assistenzprofessorin in der Abteilung für Psychiatrie an der School of Medicine der University North Carolina (UNC). Sie stellt fest,...

Bessere Sehschärfe dank Kakao

Kraftvolle Pflanzenwirkstoffe stärken Funktion der Zapfen Die neue Studie wurde in der Juni-Ausgabe des Journals of Functional Foods veröffentlicht, das der niederländische Wissenschaftsverlag Elsevier herausgibt. Die in Madrid tätigen Wissenschaftlerinnen Maria Cinta Puell und Sonia de Pascal-Teresa entschieden sich für die Untersuchung von Kakao und roten Beeren, weil beide...

Neue Biomarker für Alzheimer Diagnose

Atemberaubende diagnostische Genauigkeit möglich?  Nancy Ip von der Hong Kong University of Science and Technology leitete die Gruppe von Wissenschaftlern, die ein Panel mit 19 Biomarkern für die genaue Diagnose der Alzheimer-Krankheit untersuchte. Mehrere Proteine dieses Panels ändern sich mit dem Stadium der Krankheit. Das ermöglicht es, anhand dieser...

Omega-3: Krebstherapie mit positiven Nebenwirkungen?

DHA lässt Krebszellen implodieren Mittlerweile gilt Krebs als der weltweit größte Killer. In den sogenannten entwickelten Ländern hat Krebs die Herz-Kreislauf-Erkrankungen von der Spitzenposition bei den Todesursachen verdrängt. Deshalb forschen Wissenschaftler auf der ganzen Welt, um wirksame Therapien gegen Krebs zu finden. Sie sollen das Wachstum...

Adipsin: Dieses Enzym verhindert Knochenwachstum

Neuer Ansatz für die Behandlung von Knochenschwund Die Ergebnisse dieses Tierversuchs helfen Wissenschaftlern zu verstehen, wie der Körper die Produktion von Knochenmaterial und Fettreserven als Energiequellen unter allen Umständen aufrechterhält. Besonders wichtig ist das nach Auskunft der Forscher, wenn Alterungsprozesse den Stoffwechsel zunehmend beeinträchtigen. Die Ende Juni veröffentlichte Studie...

Mit guten Bakterien chronische Darmkrankheiten heilen?

„Auf die Quelle der Krankheit abzielen“ Die neue Studie gilt als wichtig und sogar bahnbrechend, denn die Studienautoren sind Spezialisten für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen. Der leitende Autor der Studie, Prof. Dr. Balfour Sartor, ist Co-Direktor am multidisziplinären Zentrum für Darmkrankheiten der Universität Chapel Hill in North Carolina.

Mit Hopfen Fettleber vorbeugen und bekämpfen?

Hopfen-Substanzen hemmen PPARγ-Signalweg  Die brandaktuelle Studie über nicht-alkoholische Fettleber wurde am 15. Juni auf der Website von eLife veröffentlicht. Diese Non-Profit-Organisation wird von Wissenschaftlern geleitet und hat das Ziel, wissenschaftliche Forschung zu beschleunigen. Nicht-alkoholische Fettleber trägt den wissenschaftlichen Namen hepatische Steatose. Darunter versteht man Fettansammlungen in der Leber, die...

Junge Gehirne: Neue Datenquelle für Gehirnforschung

Einblicke in psychische Störungen aller Altersgruppen? Die ABCD-Studie ist die größte Langzeitstudie zur Entwicklung des Gehirns und der Gesundheit von Kindern in den Vereinigten Staaten. Fast 12.000 Kinder und ihre Familien nehmen an 21 Standorten im ganzen Land teil. Wissenschaftler verfolgen die Entwicklung des Körpers und des Verhaltens der...
9,808FansGefällt mir
3,261FollowerFolgen
0FollowerFolgen
355AbonnentenAbonnieren

Durch Nutzer empfohlen