Start Ursachen

Ursachen

Wenn man nicht nur die Symptome von Autoimmunerkrankungen behandeln möchte, gilt es die Ursachen für die Erkrankung des Körpers herauszufinden. Im Folgenden möchten wir Ihnen wissenschaftlich fundierte Ursachen für Autoimmunerkrankungen vorstellen, da durch das Beheben der Ursachen häufig die Symptome stark reduziert oder Autoimmunerkrankungen sogar in Remission gebracht werden können. Zu den bekannten Ursachen, die Autoimmunerkrankungen auslösen, aufrechterhalten oder verschlimmern können, zählen: Stress, eine ungesunde Ernährung, die Störung der Darmgesundheit, Mikronährstoffmängel, unzureichende oder falsche Bewegung, unzureichender oder gestörter Schlaf, unzureichender Aufenthalt im Freien (Lichtmangel, Sonnenmangel), Umweltgifte und Infektionen.

Besserer Glukosestoffwechsel über Generationen hinweg

Bewegung der Eltern wirkt sich bei Nachkommen aus Kristin Stanford, Forscherin für Physiologie und Zellbiologie am Ohio State University College of Medicine am Wexner Medical Center, leitete die Studie, die gemeinsam mit Wissenschaftlern von der Harvard Medical School durchgeführt wurde. Nach Auskunft der Studienautoren bietet ihre Arbeit neue Ansätze...

Größe der Gehirnzellen von Bedeutung?

Altersprozesse im Gehirn unvermeidbar Wenn wir älter werden, setzen die Altersprozesse unserem Gehirn besonders stark zu. Oxidativer Stress, schlecht funktionierende Mitochondrien, kurze Telomere, Entzündungen und mangelnde Autophagie machen den Gehirnzellen das Leben schwer. Aber manche Menschen widersetzen sich diesem Trend. Sie sind als kognitive Superager bekannt...

Cannabis hilft in den Wechseljahren

Selbstbehandlung weit verbreitet in den USA Normalerweise beginnt die Menopause am Beginn des 5. Lebensjahrzehnts. Etwa 5 % der Frauen erleben eine frühe Menopause zwischen 40 und 45 Jahren, während 1 % bereits vor dem 40. Lebensjahr in eine vorzeitige Menopause eintreten. Die konventionelle Medizin verschiedene...

Frühe Menopause durch Diabetes Typ 1?

Über 11.000 Frauen untersucht Menschen mit Diabetes haben häufig auch andere Gesundheitsprobleme, darunter Erkrankungen von Augen und Füßen, Herzinfarkte und Schlaganfälle sowie Nieren- und Nervenschäden. Die neue Studie hat sich jetzt mit den Folgen von Diabetes Typ 1 bei Frauen befasst. Je früher eine Frau an Diabetes Typ 1...

Pest hat menschliches Immunsystem dauerhaft geschwächt

Anfällig für Autoimmunerkrankungen nach Überleben? Der Schwarze Tod war bisher der tödlichste Ausbruch einer Seuche, den die Menschheit während der bekannten Zeitrechnung mitgemacht hat. Mit den Todesfällen im 14. Jahrhundert und deren Relevanz für die heute Lebenden beschäftigte sich ein Team US-amerikanischer und kanadischer Wissenschaftler. Die Ergebnisse ihrer Forschung...

Immunzellen gegen Melanom umprogrammieren

Künstliche Protozellen verändern weiße Blutkörperchen Die neue Studie wurde im Wissenschaftsmagazin Advanced Science veröffentlicht. Um an Entzündungen beteiligte weiße Blutkörperchen umzuprogrammieren, setzten die Wissenschaftler künstliche Miniaturkapseln ein, sogenannte Protozellen. Mit ihrer Hilfe konnten sie die Immunzellen in einen Zustand versetzen, der das Wachstum von Melanomzellen verlangsamte...

Wie überlisten Viren das bakterielle Immunsystem?

Fressen und gefressen werden auf der Zellebene Als Menschen sind wir es gewohnt, unser Immunsystem als eine separate Einheit zu betrachten, die fast wie ein selbständiges Organ funktioniert. Es bekämpft Eindringlinge in den Körper oder greift im Fall von Autoimmunerkrankungen das eigene Körpergewebe an. Aber die wissenschaftliche Wahrheit ist...

Darmbakterien lieben Pflanzenprotein

Neue Enzyme für Kohlenhydrate entdeckt Für die neue Studie erforschten britische, irische und chinesische Wissenschaftler gemeinsam, wie Darmbakterien mit pflanzlichen Proteinen umgehen. Dabei stellte sich heraus, dass komplexe Kohlenhydrate, Fachbegriff N-Glykane, als Nahrungsquelle für die Bakterien im Darm dienen. Bisher gelten die Faserstoffe von Obst und...

Mit CBD gut durch die Wechseljahre

Positiver Einfluss auf Immunsystem und Mikrobiom Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess bei Frauen und keine Krankheit. Dennoch kann die damit verbundene Hormonumstellung eine Vielzahl von unangenehmen körperlichen und emotionalen Beschwerden verursachen. Dazu zählen Hitzewallungen, Schlafstörungen und Depressionen. Darüber hinaus erhöhen die Wechseljahre und die Menopause das Risiko für...

Vitamin-B12-Mangel fördert Migräne

Negative Korrelation steht außer Frage Die neue Studie wurde in Arquivos de Neuro-Psiquiatria veröffentlicht, dem offiziellen Journal der Brasilianischen Akademie für Neurologie. Aufgrund der Studienergebnisse empfehlen die Wissenschaftler, bei Migränepatienten eine regelmäßige Messung des Vitamin-B12-Spiegels durchzuführen sowie eine Beurteilung der Attackenhäufigkeit und der Schwere der Schmerzen zu dokumentieren.

Durch Nutzer empfohlen