Wie heile ich Hashimoto?

Wie heile ich Hashimoto?, Hashimoto heilen

Zuletzt aktualisiert am 19. März 2020 um 21:01

Bei Ihnen wurde Hashimoto Thyreoiditis diagnostiziert, eine chronische Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Aber Sie lassen sich davon nicht abschrecken. Hashimoto Behandlung, Hashimoto Ernährung, alles in Ordnung. Aber Sie fragen sich: Wie heile ich Hashimoto? Dieser Frage wollen wir uns heute widmen.

Was ist Hashimoto?

Kurz und bündig: Hashimoto Thyreoiditis ist eine chronische Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Immunzellen werden fehlgeleitet und greifen statt Krankheitserregern und toten Zellen plötzlich gesunde Zellen an, hier die Zellen der Schilddrüse.

Anzeige
Hempamed
Online Darm Kongress 2020

Aufgrund diverser Hashimoto Ursachen werden die Schilddrüsenzellen plötzlich als Feind markiert, Autoantikörper haben dafür eine wichtige Aufgabe bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen.

Es kommt zu einem Autoimmunangriff von Immunzellen auf die Schilddrüse, die der Schilddrüsen beträchtlichen Schaden zufügen. Die Schilddrüse wird teilweise und manchmal sogar ganz zerstört und es kommt zu einer chronischen Schilddrüsenunterfunktion. Dadurch mangelt es an allen Ecken im Körper an Schilddrüsenhormonen, die wichtige Aufgaben erfüllen.

Natürlich ist die Schilddrüse nicht überlebenswichtig, jedoch sie ein bedeutender Faktor für Gesundheit und Lebensqualität.

Wie heile ich Hashimoto?

Die nüchterne Antwort zuerst: Hashimoto gilt als lebenslang und unheilbar. Zumindest offiziell.

Aber wir können Ihnen versichern, dass Hashimoto nicht unheilbar ist. Es ist aber auch nicht immer heilbar. Was meinen wir damit?

Von Heilung sprechen wir, wenn eine Krankheit vollständig überwunden wird und sich beschädigtes Gewebe zu 100 % wieder regeneriert hat.

Im Laufe von Hashimoto Thyreoiditis wird die Schilddrüse von Immunzellen infiltriert, beschädigt und teilweise abgebaut. Es ist nicht immer möglich, dass sich die Schilddrüse zu 100 % regenerieren kann.

Wir sprechen daher nicht von Heilung, sondern von Remission, einem vollständigen Abklingen aller Hashimoto Symptome und einer teilweisen Regeneration der Schilddrüse.

Das ist unser Ziel bei Hashimoto: Die Symptome mittels schulmedizinischer Therapie (Hashimoto Behandlung) zu unterdrücken, die Ursachen von Hashimoto zu bekämpfen, sowie eine angepasste Hashimoto Ernährung.

Vergessen Sie nicht:

Sie haben die Zügel in der Hand! Sie entscheiden selber über Ihren Körper, was hineingelangt und was nicht, mit welcher Einstellung Sie in die Therapie gehen und wie sehr Sie sich dabei allein auf die schulmedizinische Therapie verlassen.

Es ist Ihre Gesundheit, Sie haben nur ein Leben. Nutzen Sie also die Chance, die sich Ihnen hier auf dem Autoimmunportal gibt, und tun Sie etwas gegen Hashimoto.

Mehr zu Hashimoto Ernährung erfahren Sie hier. Alles, was es zu Jod bei Hashimoto zu wissen gibt, erfahren bei uns im Autoimmunportal. Wie Sie die Ursachen von Hashimoto erfahren, erkennen und beseitigen, können Sie hier (Hashimoto Ursachen) nachlesen.

Sie sind bei Facebook? Treten Sie unserer Gruppe zu Hashimoto bei:

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

 

Anzeige
Vorheriger ArtikelWie lange dauert Hashimoto?
Nächster ArtikelKnuspriges Brot / AIP Brot
Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München) und arbeitete in der klinischen Forschung (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.

2 KOMMENTARE

  1. Lieber Martin Auerswald,

    zuerst lassen Sie mich Ihnen für diese Seite gratulieren. Ich finde toll, dass Sie deutlich und direkt von Hashimoto schreiben. So eine Antwort an meiner Frage hab ich von den Ärzten nicht bekommen, doch bei uns handelt es sich nicht um einen Erwachsenen, sondern um meine jetzt schon 11 Jährige Tochter.

    Sie hat HT mit Sch.unterfunktion. Wir hatten sehr viel getan, um Ihre Heilung, weil Sie erst 11 (pr. 8-10) ist. Heute geht es ihr gut: Sie hat keine Symptome mehr und soll auch keine Medikamente mehr einnehmen. Die Remission hatten wir fast ganz alleine, ohne Ärzte, erreicht.
    Jetzt lese ich was Sie hier schreiben, und was hier steht finde ich toll.

    Viele Grusse,
    Frau Tamara Kancsar Szekeres

    • Hallo Frau Szekeres,
      Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ergänzend zu diesem Beitrag finden Sie alle wichtigen Informationen zu Hashimoto in diesem Beitrag: https://autoimmunportal.de/hashimoto-thyreoiditis/
      Woher wissen Sie, ob Ihre Tochter wieder gesund ist? Wie im Beitrag angesprochen – wenn die Werte gut sind und es Ihrer Tochter wirklich gut geht und sie keine Symptome mehr zeigt – dann ist sie gesund. Dennoch kann die Krankheit auch Jahre später wiederkommen, daher muss man auch weiterhin vorsichtig sein und gesund leben. Besonders die Anti-Baby-Pille im Teenager-Alter ist bei vielen Betroffenen mit einem Wiederaufkommen der Krankheit verbunden.

      Weiterhin alles Gute und viele Grüße,
      Martin Auerswald

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)