Musik: Die beste Medizin mit hohem Suchtpotenzial

Freude durch Stimulation im Nucleus accumbens Menschen lieben Musik, obwohl ihnen Melodien keine offensichtlichen biologischen Vorteile verschaffen. Dieses Rätsel verblüfft Wissenschaftler auf der ganzen Welt seit vielen Jahren. Die gerade im Magazin JNeurosci (the Journal of Neuroscience) erschienene Studie erklärt zum ersten Mal, warum Menschen ‚nutzlose’ Musik so sehr...

Spiralförmiges Bakterium auch Geißel fürs Gehirn?

Helicobacter pylori: Vom Magengeschwür zu Depression Für die im Februar im Wissenschaftsmagazin Nature Communications veröffentlichte Studie arbeiteten britische und australische Wissenschaftler zusammen. Dafür untersuchten sie gespeicherte Daten von insgesamt 456.327 Fällen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, bei denen das Bakterium Helicobacter pylori eine wichtige Rolle spielt. Bei...

6 Wege, wie du Papain für deine Gesundheit nutzen kannst!

Was ist Papain? Papain ist ein proteolytisches Enzym, das aus der Papayafrucht gewonnen wird. Proteolytische Enzyme helfen bei der Aufspaltung von Proteinen in kleinere Proteinfragmente. Diese Fragmente nennt man Peptide und Aminosäuren. Aus diesem Grund wird Papain genutzt, um Fleisch zart zu machen. Man kann...

Neue Hypothese: So scheint Vitamin-D-Mangel Depressionen und Schizophrenie zu verursachen

Weltweit sind mehr als eine Milliarde Menschen von Vitamin-D-Mangel betroffen - und das kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit nach sich ziehen. Mangelt es dem Körper an Vitamin D, kann das unter anderem Autoimmunerkrankungen, Krebs und Epilepsie auslösen. Auch Störungen des Gehirns wie Depressionen und Schizophrenie stehen im Zusammenhang mit einem Mangel. Wie Vitamin...

Neue Entdeckung: Forscher identifizieren Darmbakterien, die Depressionen beeinflussen

Der Zusammenhang von Darmflora und psychischer Gesundheit ist noch immer ein umstrittenes Thema in der Mikrobiomforschung. Studien zur Kommunikation von Darm und Gehirn wurden bisher hauptsächlich an Tiermodellen erforscht. Jetzt untersuchten belgische Wissenschaftler in einer großangelegte Studie den Stuhl von über 1.000 Menschen. Dabei identifizierten sie verschiedene Darmbakterien, die einen potenziellen Einfluss auf unsere...

Aktuelle Studie: Schlaf kann Angststörungen beeinflussen

Angststörungen sind nicht nur klassische Symptome von Depressionen. Sie können auch als Begleiterscheinungen von Autoimmunerkrankungen auftreten, die die Schilddrüse betreffen. Vorläufige Ergebnisse einer Schlafstudie der amerikanischen UC Berkeley deuten nun darauf hin, dass chronischer Schlafmangel Angststörungen fördert. Schlaf versus schlaflose Nächte Um einen neuronalen Zusammenhang zwischen Schlaf und Angst zu erforschen, betrachteten die Neurowissenschaftler Matthew Walker...

Studie belegt: Starker Zusammenhang von Depressionen und Angststörungen mit Hashimoto

Depressionen und Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen weltweit. Alleine in Deutschland leiden etwa vier Millionen Menschen an Depressionen. Deutsche Forscher konnten jetzt einen starken Zusammenhang der beiden Erkrankungen mit Hashimoto demonstrieren. Die neuen Erkenntnisse können vielen Betroffenen helfen. Ursache Hashimoto? Dr. Teja Wolfgang Grömer, niedergelassener Psychologe in Bamberg und Privatdozent am Lehrstuhl für Psychiatrie...

Neue Entdeckung: Vitamin-D-Mangel und Depressionen hängen bei älteren Menschen zusammen

Depressionen bei älteren Menschen beeinflussen nicht nur die Lebensqualität erheblich. Die Krankheit ist auch ein Risikofaktor für den Rückgang von Funktionen, die Einweisung in ein Pflegeheim und einen früheren Tod. Angesichts der Komplexität von Depressionen, einschließlich der Tatsache, dass die Mehrheit der älteren Menschen nicht diagnostiziert wird, ist die Prävention eine Priorität. Die Identifizierung...

Neue Studienergebnisse: Testosteron verbessert Depressionen bei Männern

Eine Vielzahl von klinischen Studien konnte bereits zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Testosteronspiegel und Depressionen bei Männern gibt.  Jetzt haben Forscher der Technischen Universität Dresden verschiedene Studien analysiert, um herauszufinden, ob eine Gabe des Hormons Depressionssymptome lindern kann. Dabei zeigte sich: Testosteron wirkt ähnlich gut wie Antidepressiva. 1890 Männer, 27 Studien und ein Sexualhormon Im...

Adipositas verursacht Depressionen: Neue Studie liefert bisher wichtigsten Beweis

In Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Mittlerweile sind verschieden Auslöser bekannt, die die Erkrankung hervorrufen. Auch Übergewicht wird immer wieder damit in Verbindung gebracht. Eine aktuelle Studie liefert nun den bisher wichtigsten Beweis, dass Adipositas Depressionen verursacht - auch wenn keine weiteren gesundheitlichen Probleme vorliegen! Auswertung der Daten von über 300.000...
9,808FansGefällt mir
3,261FollowerFolgen
0FollowerFolgen
355AbonnentenAbonnieren

Durch Nutzer empfohlen