Verjüngen mit Ernährung und gesunden Lebensstil

Kann dein Körper sich wirklich selbst verjüngen – ganz ohne Hilfsmittel der Pharmaindustrie? Eine bahnbrechende Studie von kanadischen und US-amerikanischen Wissenschaftlern sagt ja. Biologisch jünger werden in weniger als zwei Monaten: Das klingt wie ein Werbeslogan für eine Anti-Aging-Creme. Nach Informationen dieser neuen Studie soll dies jedoch tatsächlich möglich sein, ganz ohne Chemie, nur durch einfache Änderungen in der Ernährung und im Lebensstil.

3 Jahre jünger in nur 8 Wochen?

Bei der neuen Untersuchung handelt es sich um eine Pilotstudie, die als randomisierte klinische Studie mit einer Kontrollgruppe durchgeführt wurde. Obwohl die Methode der Studie dem Goldstandard entspricht, können die Ergebnisse nicht als wissenschaftlicher Beweis gelten. Dafür verantwortlich ist die geringe Teilnehmerzahl. Insgesamt 43 gesunde Männer im Alter zwischen 50 und 72 Jahren unterzogen sich den Studienmaßnahmen.

Das Studienergebnis kurz und knapp: Mit einfachen Maßnahmen lässt sich das biologische Alter in nur 8 Wochen um über 3 Jahre verringern. Das ist wichtig, denn normale Prozesse des Alterns gelten als Hauptgrund für chronische Krankheiten. Wenn wir die biologische Uhr zurückdrehen können, leben wir länger und zugleich gesünder.

Ziel der Studie war es, die DNA-Methylierung auszugleichen. Dieser Begriff bezeichnet die chemische Veränderung von Bausteinen der DNA. Enzymgruppen übertragen dabei Methylgruppen auf DNA-Basen. Ziel der Methylierung ist es, bestimmte Gene stumm zu schalten. Mit Methylierung steuern die Körperzellen gezielt, welche Informationen für die Herstellung von Proteinen benutzt werden und damit, welche Proteine gebildet werden.

Bei Methylierung handelt es sich um eine Modifikation des Erbguts, die rückgängig gemacht werden kann. Wissenschaftler bezeichnen diesen Prozess als epigenetische Veränderung.

Die Studienautoren erklären, dass die Methylierung durch Alterungsprozesse, Krankheit oder Stress ein schädliches Muster aufweisen kann. Dies führt zu einem zunehmenden Verlust der Zellfunktionen und zu Schäden in den Zellen und im Körpergewebe.

Allerdings lässt sich dieses schädliche Muster durch geeignete Maßnahmen offensichtlich in relativ kurzer Zeit günstig beeinflussen. Über acht Wochen hinweg überwachten die Forscher die Ergebnisse eines Behandlungsprogramms, das sich auf Ernährung, Schlaf, Bewegung, Entspannungsberatung und ergänzende Probiotika und Phytonährstoffe konzentrierte. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Maßnahmen zu einer „statistisch signifikanten“ Verringerung der biologischen Alterung der Zellen führten.

„Das kombinierte Interventionsprogramm zielte insbesondere auf die DNA-Methylierungsmuster ab, die als hochprädiktiv für das biologische Alter identifiziert wurden“, sagte Studienleiterin Dr. Kara Fitzgerald vom Institut für funktionelle Medizin in Washington in einer Pressemitteilung. Die Wissenschaftler vermuten, dass diese enge Fokussierung der Grund für die bemerkenswerten Ergebnisse war.

Bisher gibt es nur wenige wissenschaftliche Studien, die sich mit einer potenziellen biologischen Verjüngung beschäftigt haben. Die aktuelle Studie ist nach Auskunft der Studienautoren einzigartig, weil sie auf pharmazeutische Interventionen verzichtet hat. Stattdessen verwendeten die Forscher ein Programm für Ernährung und Lebensstil. Die Kontrollgruppe zeigte, dass die durchgeführten Maßnahmen tatsächlich für die Verjüngung verantwortlich waren.

Zur Zeit wählen die Wissenschaftler Teilnehmer für eine größere Studie aus, die die Ergebnisse der aktuellen Pilotstudie bestätigen soll.

Der führende Epigenetiker der McGill University in Montral, Dr. Moshe Szyf, sagte, dass dieser natürliche Ansatz zur Verjüngung des Körpers zu neuen Therapien führen könnte. Sie würden auf die genetische Ausstattung des Körpers abzielen, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen.

Laut Dr. Fitzgerald ist es „extrem aufregend“, dass Lebensmittel- und Lebensstilpraktiken, einschließlich bestimmter Nährstoffe und Lebensmittelverbindungen, einen so großen Einfluss auf die DNA-Methylierungsmuster haben können: „Ich glaube, dass dies zusammen mit den neuen Möglichkeiten, unser DNA-Methylierungsalter zu messen und zu verfolgen, uns allen, sowohl Wissenschaftlern als auch Verbrauchern, bedeutende neue Möglichkeiten bieten wird.“

Alle Studienteilnehmer folgten 8 Wochen lang folgenden Empfehlungen:

Ernährung pro Woche:

  • 3 Portionen Leber (85 Gramm) in Bioqualität
  • 5 bis 10 Eier aus biologischer Freilandhaltung, mit Omega-3 angereichert

Tägliche Ernährung:

  • 2 Tassen dunkles Blattgemüse, roh und gehackt

(Grünkohl, Mangold, Kohl, Spinat, Löwenzahn, Senfgrün, keine Salate)

  • 2 Tassen Kreuzblütlergemüse, roh und gehackt

(Brokkoli, Kohl, Blumenkohl, Rosenkohl, Pak Choi, Rucola, Grünkohl, Senf, Brunnenkresse, Steckrübe, Kohlrabi, Rettich, Mangold, Rübe)

  • 3 Tassen buntes Gemüse nach Wahl

(ohne weiße Kartoffeln, Zuckermais)

  • 1-2 mittelgroße Rüben
  • 4 EL (1/4 Tasse) Kürbiskerne (oder Kürbiskernbutter)
  • 4 EL (1/4 Tasse) Sonnenblumenkerne (oder Sonnenblumenkernbutter)
  • Mindestens 1 Portion Methylierungsadaptogene

1/2 Tasse Beeren (wild bevorzugt)

1/2 TL Rosmarin

1/2 TL Kurkuma

2 mittelgroße Knoblauchzehen

2 Tassen grüner Tee (10 Minuten aufgebrüht)

3 Tassen Oolong-Tee (10 Minuten gebrüht)

  • Tierisches Protein, 170 Gramm

Grasgefüttert, geweidet, organisch und hormon-/antibiotikafrei

  • 2 Portionen niedrig-glykämisches Obst

Weitere Anweisungen:

  • Reichlich trinken
  • Kein Essen zwischen 19:00 und 7:00 Uhr
  • Gesunde Fettsäuren verzehren

(Kokos-, Oliven-, Lein- und Kürbiskernöl)

  • Zu vermeiden:

Zucker/Süßigkeiten

Milchprodukte

Getreide

Hülsenfrüchte/Bohnen

Lebensmittelbehälter aus Kunststoff verwenden

Zusätzlich erhielten die Teilnehmer 2 mal täglich das Supplement PhytoGanix®, eine Kombination aus Bio-Gemüse, Obst, Samen, Kräutern, Pflanzenenzymen, Präbiotika und Probiotika. Auch 2 Kapseln UltraFlora® Intensive Care mit Lactobacillus plantarum nahmen die Studienteilnehmer täglich ein.

Zusätzlich zur Ernährung trainierten die Männer mindestens 30 Minuten pro Tag an mindestens 5 Tagen pro Woche mit einer Intensität von 60-80 % der maximal wahrgenommenen Anstrengung. Außerdem wurden ihnen mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht verordnet. 2 Mal am Tag führten sie zudem Atemübungen durch, um ihren Körper zu entspannen.

Quelle:

Fitzgerald KN, Hodges R, Hanes D, Stack E, Cheishvili D, Szyf M, Henkel J, Twedt MW, Giannopoulou D, Herdell J, Logan S, Bradley R. Potential reversal of epigenetic age using a diet and lifestyle intervention: a pilot randomized clinical trial. Aging (Albany NY). 2021 Apr 12;13(7):9419-9432. doi: 10.18632/aging.202913. Epub 2021 Apr 12. PMID: 33844651; PMCID: PMC8064200. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8064200/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)