Tierversuch: Selen schützt vor Übergewicht und verlängert die Lebensdauer

Nahrungsergänzungsmittel mit dem Spurenelement Selen haben enormen Einfluss auf Hormone, die den Energieverbrauch regulieren. Zu diesem Schluss kamen US-amerikanische Wissenschaftler im Rahmen eines Tierversuchs, der die Auswirkungen von Selen untersuchte. Demnach schützt dieses Mineral nicht nur vor Übergewicht. Es verlängert auch die Lebensdauer.

Neue Wunderwaffe? Selen für Anti-Aging und Abnehmen

Der aktuelle Tierversuch zeigt klar, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Selen den Stoffwechsel stärken. Die Studie der Wissenschaftler wurde Ende März in eLife veröffentlicht, der Website einer gleichnamigen Non-Profit-Organisation im US-Bundesstaat Delaware. Renommierte Wissenschaftler stehen an der Spitze dieser Organisation. Sie hat das Ziel, eine öffentliche Plattform für verantwortungsvolle Forschung zu bieten.

Nach Ansicht der Studienautoren beeinflussen bekanntermaßen verschiedene Arten der Ernährung die Gesundheit und die normale Lebensdauer. Eine bewährte Methode für die Stärkung der Gesundheit, erprobt an vielen Säugetieren, ist demnach, die Menge einer Aminosäure namens Methionin in der Ernährung zu verringern. In früheren Tierversuchen hat sich gezeigt, dass eine verringerte Methionin-Aufnahme die Lebensdauer um durchschnittlich 45 Prozent erhöht hat.

Vegane Diät führt automatisch zu einem stark verringerten Anteil von Methionin. Das Forscherteam der Orentreich Stiftung zur Förderung der Wissenschaft in Cold Spring (OFAS), wollte mit der aktuellen Studie jedoch Wege finden, ähnliche Effekte wie eine Reduktion von Methionin zu erzielen – ohne sich vegan zu ernähren.

Einen wichtigen Hinweis sahen sie in dem Umstand, dass verringerte Methioninaufnahme auch die Menge eines Hormons namens IGF-1 reduziert (insulin-like growth factor1, insulinähnliche Wachstumsfaktoren). Dieses Hormon beeinflusst unter anderem den Energieverbrauch des Stoffwechsels.

Frühere Untersuchungen haben bereits ergeben, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Selen die Menge von IGF-1 bei Ratten eindämmen.

Zunächst untersuchten die Forscher in der aktuellen Studie, ob zusätzliches Selen ebenso effektiv vor Übergewicht schützt wie eine Restriktion von Methionin. Dafür fütterten sie junge männliche und ältere weibliche Mäuse mit drei unterschiedlichen Diäten, die reich an Fett waren. Die Kontrolldiät enthielt die typische Menge von Methionin, eine Diät hatte wenig Methionin und eine Diät hatte zusätzlich zu typischen Mengen von Methionin auch Selen.

Das Ergebnis: Sowohl männliche als auch weibliche Mäuse jeden Alters schützte die Nahrungsergänzung mit Selen gegen die dramatische Gewichtszunahme und Fettansammlung, die bei Mäusen mit der Kontrolldiät beobachtet wurde. Selen zeigte sich ebenso wirksam wie die Reduzierung von Methionin.

Als nächstes untersuchten sie die Auswirkungen der drei Diäten auf physiologische Veränderungen, die normalerweise mit einer verringerten Aufnahme von Methionin verbunden sind. Dazu verwendeten sie vier typische Stoffwechselmarker in Blutproben der untersuchten Mäuse.

Wie erhofft, fanden sie sowohl bei männlichen als auch bei weiblichen Mäusen dramatisch reduzierte IGF-1-Spiegel. Sie stellten auch erniedrigte Spiegels des Hormons Leptin fest, das die Nahrungsaufnahme und den Energieverbrauch steuert.

Ihre Ergebnisse weisen darauf hin, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Selen ebenso wirksam sind im Kampf gegen Übergewicht wie die eingeschränkte Aufnahme von Methionin. Außerdem könnte Selen zudem die Lebensdauer verlängern.

Um die positiven Wirkungen von Selen zusätzlich zu verifizieren, verwendeten die Wissenschaftler Hefepilze. Die Gesundheitsspanne lässt sich mit Hefen besonders einfach messen. Die chronologische Lebensdauer von Hefen gibt an, wie lange ruhende Organismen lebensfähig bleiben. Die replikative Lebensdauer zeigt, wie oft eine Hefezelle neue Nachkommen hervorbringen kann.

Bereits zuvor hatten die Forscher belegt, dass eine verringerte Aufnahme von Methionin die chronologische Lebensdauer von Hefen verlängert. Nun testeten sie die Wirkung von Selen. Dieses Spurenelement dehnte die chronologische Lebensdauer um 62 Prozent von 13 auf 21 Tage aus. Die replikative Lebensdauer wurde um neun Generationen vergrößert.

„Eines der Hauptziele der Alternsforschung ist es, einfache Interventionen zu identifizieren, die die menschliche Gesundheit fördern“, betonte der leitende Autor der Studie Jay Johnson, Senior Scientist bei OFAS: „Hier legen wir Beweise dafür vor, dass die kurzfristige Verabreichung von organischen oder anorganischen Selenquellen Mäusen mehrere gesundheitliche Vorteile bietet, von denen der bemerkenswerteste die Vorbeugung von durch die Ernährung verursachter Fettleibigkeit ist.“

Langfristig könnten damit auch altersbedingte Krankheiten verhindert und die gesamte Lebensdauer von Mäusen verlängert werden. Er hoffe, so Johnson, „dass viele der für Mäuse beobachteten Vorteile auch für den Menschen gelten.“

Quelle:

Plummer JD, Postnikoff SD, Tyler JK, Johnson JE. Selenium supplementation inhibits IGF-1 signaling and confers methionine restriction-like healthspan benefits to mice. Elife. 2021 Mar 30;10:e62483. doi: 10.7554/eLife.62483. PMID: 33783357. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33783357/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)