Stärken Multivitamine die Gehirnleistung?

Zusätzliche Vitamine, aber nicht Kakao, können offensichtlich die kognitiven Fähigkeiten von älteren Menschen verbessern. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von US-amerikanischen Wissenschaftlern, die 3 Jahre lang durchgeführt wurde. Besonders positiv scheint sich die Nahrungsergänzung mit Vitaminen bei Personen auszuwirken, die eine Vorgeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufweisen.

Forscher „schockiert“ über Studienergebnisse

Nach Auskunft von Laura Baker, Autorin der Studie und Professorin für Gerontologie und Geriatriemedizin an der Wake Forest University in North Carolina, schockierten die Ergebnisse die Wissenschaftler. Baker: „Ich muss das Wort ‚schockiert‘ verwenden.“

Wissenschaftler von der Wake Forest University School of Medicine erstellten die neue Studie in Zusammenarbeit mit Forschern am Brigham and Women’s Hospital in Boston. Sie analysierten die kognitive Funktion bei älteren Erwachsenen, die 3 Jahre lang jeden Tag entweder ein Kakaoextrakt-Ergänzungsmittel mit Flavonoiden, ein Multivitamin oder ein Placebo einnahmen.

Positive Wirkung von Kakao erwartet

„Wir glaubten wirklich, dass der Kakaoextrakt einige Vorteile für die Kognition haben würde, basierend auf früheren Berichten über kardiovaskuläre Vorteile“, betonte Baker.

Die Analyse der Daten überraschte die Wissenschaftler ungemein: „Es war nicht der Kakaoextrakt, der der Kognition zugutekam, sondern das Multivitamin. Wir sind begeistert, weil unsere Ergebnisse einen neuen Forschungsweg aufgezeigt haben – für eine einfache, zugängliche, sichere und kostengünstige Intervention, die das Potenzial haben könnte, eine Schutzschicht gegen kognitiven Verfall zu bieten.“

2.262 Personen 3 Jahre lang beobachtet

Die Ergebnisse wurden vorab in Alzheimer’s & Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association veröffentlicht. Sie sind nicht endgültig und können nicht für die Öffentlichkeit verallgemeinert werden. Um sie zu bestätigen, so Baker, seien weitere Untersuchungen erforderlich. Demnach ist es noch zu früh, um anhand der Studienergebnisse konkrete Empfehlungen auszusprechen.

Die neue Studie umfasste 2.262 Personen im Alter ab 65 Jahren, die 3 Jahre lang beobachtet wurden. Die Teilnehmer absolvierten jährlich Tests, um ihre kognitive Funktion zu bewerten. Sie wurden unter anderem beim Erinnern an Geschichten, beim Zeigen der verbalen Geläufigkeit und beim Ordnen von Ziffern bewertet.

Kognitive Alterung um 60 % verlangsamt

Die Forscher fanden heraus, dass die 3-jährige Einnahme des Multivitamins die kognitive Alterung im Vergleich zum Placebo um 1,8 Jahre oder 60 % verlangsamt zu haben schien. Die tägliche Nahrungsergänzung mit Kakaoextrakt für 3 Jahre hatte keinen Einfluss auf die kognitive Funktion, schrieben die Forscher.

Die vom US-amerikanischen National Institute on Aging am National Institute of Health unterstützte Studie ergab auch, dass Multivitamine für ältere Erwachsene mit einer Vorgeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen am vorteilhaftesten sind.

Fast die Hälfte der Demenzfälle verhindern?

Es ist bekannt, dass Menschen mit kardiovaskulären Risikofaktoren niedrigere Vitamin- und Mineralstoffspiegel im Blut haben können. Die Ergänzung dieser Vitamine und Mineralien könnte also die kardiovaskuläre Gesundheit und damit die kognitive Gesundheit verbessern. Das ist auf eine starke Verbindung zwischen der Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und der Gehirnleistung zurückzuführen.

Experten schätzen, dass bis zu 40 % der Demenzerkrankungen mit besseren Präventionsmaßnahmen verhindert werden könnten. Die spezifischen Faktoren, die diese Verbindung zwischen einem Multivitamin und der kognitiven Funktion antreiben, bleiben jedoch unklar und bedürfen weiterer Forschung.

Vielen älteren Menschen fehlen Nährstoffe

Baker und ihr Team glauben, dass die Ergebnisse damit zusammenhängen könnten, dass vielen Menschen Mikronährstoffe wie Vitamin C und Vitamin E sowie Magnesium oder Zink fehlen. „Mit zunehmendem Alter kann sich die Situation verschlechtern. Viele unserer älteren Erwachsenen haben aus verschiedenen Gründen keine ausreichende Ernährung“, sagte Baker.

„Wenn wir älter werden, leiden wir mit größerer Wahrscheinlichkeit an Erkrankungen, die die Versorgung mit Mikronährstoffen beeinträchtigen können“, sagte sie. „Die Medikamente, die wir für diese Erkrankungen einnehmen, können auch die Mikronährstoffversorgung beeinträchtigen, indem sie die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, diese essentiellen Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen.“

Quelle:

Baker LD, Manson JE, Rapp SR, Sesso HD, Gaussoin SA, Shumaker SA, Espeland MA. Effects of cocoa extract and a multivitamin on cognitive function: A randomized clinical trial. Alzheimers Dement. 2022 Sep 14. doi: 10.1002/alz.12767. Epub ahead of print. PMID: 36102337. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36102337/)

Vorheriger ArtikelKalzium-Supplemente stärken Knochen
Nächster ArtikelVitamin-B12-Mangel fördert Migräne
Kornelia ist ausgebildete Redakteurin, Buchautorin und freie Texterin. Ihre Erfahrung mit Ess-Störungen hat sie in drei Kochbüchern beschrieben, die alle den Gourmand World Cookbook Awards von Edouard Cointreau gewonnen haben. Ihr Buch Cooking for Happiness hat sogar den Titel ‘Best in the World’ in der Kategorie Innovativ erhalten. Neben Ernährung faszinieren sie vor allem Themen im Bereich Gesundheit. Ihr umfangreiches Wissen in diesen Gebieten stellt sie leicht verständlich dar. Besonders liegt ihr eine ganzheitliche Sicht der menschlichen Existenz im Allgemeinen und Körperfunktionen im Besonderen am Herzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)