Neuer Bluttest kann Krebs und Metastasen erkennen

Ein neuartiger Bluttest kann das Vorhandensein von Krebs erkennen und ob er Metastasen gebildet hat. Allerdings gibt der Bluttest keine Auskunft darüber, an welcher Art von Krebs ein Patient leidet. In einer Studie von britischen Wissenschaftlern hat sich der ebenso einfache wie billige Bluttest jedoch als vielversprechend erwiesen, um Risikopatienten schnell zu untersuchen.

Bald weit verbreitete Methode für Krebserkennung?

Die Studie über den Bluttest, der Biomarker verwendet, wurde jetzt in dem Wissenschaftsmagazin Clinical Cancer Research veröffentlicht. Der Test ist unspezifisch. Das bedeutet, er kann verwendet werden, um das Vorhandensein einer Vielzahl von Krebsarten zu erkennen. Er liefert Ärzten und Patienten schnelle und zuverlässige Informationen darüber, ob er im Körper vorhanden ist und bereits Metastasen gebildet hat.

„Krebszellen haben aufgrund ihrer unterschiedlichen Stoffwechselprozesse einzigartige metabolomische Fingerabdrücke. Wir beginnen erst jetzt zu verstehen, wie Metaboliten, die von Tumoren produziert werden, als Biomarker verwendet werden können, um Krebs genau zu erkennen“, sagte Dr. James Larkin von der Universität of Oxford, der leitende Autor der Studie.

Dr. Larkin weiter: „Wir haben bereits gezeigt, dass diese Technologie erfolgreich erkennen kann, ob Patienten mit Multipler Sklerose in die späteren Krankheitsstadien fortschreiten, noch bevor geschulte Kliniker dies feststellen konnten. Es ist sehr aufregend, dass die gleiche Technologie jetzt bei anderen Krankheiten wie Krebs vielversprechend ist.“

Die Studie arbeitete mit Proben von 300 Patienten, die unspezifische Krebssymptome wie Müdigkeit und Gewichtsverlust zeigten. Alle Teilnehmer wurden über den Oxfordshire Suspected CANcer (SCAN) Diagnostic Pathway rekrutiert. Dabei untersuchten die Forscher, ob ihr Test Patienten mit einer Reihe von soliden Tumoren von krebsfreien Patienten unterscheiden kann.

Insgesamt hat der Test bei 19 von 20 Krebspatienten die Krankheit richtig erkannt. Abgesehen davon identifizierte der Test die metastasierende Phase der Krankheit mit einer Gesamtgenauigkeit von 94 %.

Mit dem untersuchten Bluttest wurde eine richtungsweisende Methode entwickelt. Der einfache Test kann ohne Vorkenntnisse über die Art des Krebses erkennen, ob sich der Krebs bereits ausbreitet.

Bisherige Bluttests für Krebs suchen nach genetischem Material von Tumorzellen. Der neuartige Test stützt sich jedoch auf eine neue Technik namens NMR-Metabolomik. Der Begriff Metabolomik bezeichnet alle Stoffwechsel-Eigenschaften, die für eine Zelle charakteristisch sind.

Für NMR-Metabolomik werden Magnetfelder und Radiowellen verwendet, um die Metabolitenspiegel im Blut des Patienten zu messen.

Patienten mit lokalisiertem Krebs, Patienten mit metastasiertem Krebs und gesunde Personen haben alle unterschiedliche Metabolitenprofile in ihrem Blut, erklären die Studienautoren. Rohdaten aus dem Test werden dann durch einen Algorithmus geleitet, der zwischen diesen Zuständen unterscheidet und eine Diagnose bietet.

Die Autoren hoffen, dass ihr Test Ärzten helfen kann, Krebs viel schneller und billiger als je zuvor zu erkennen und zu beurteilen. Obwohl der Test selbst die betreffende Krebsart nicht genau bestimmen kann, ist er dennoch ein leistungsfähiges Instrument, um festzustellen, wer weitere Tests benötigt und wer frei von Krebs ist.

Die Früherkennung von Krebs verbessert die Chancen eines Patienten auf ein erfolgreiches Ergebnis. Da dieser Test schnell und kostengünstig durchzuführen ist, könnte er dazu beitragen, die Gesamtrate erfolgreicher Krebsbehandlungen zu verbessern. Das würde insbesondere bei Patienten zutreffen, die nur unspezifische Symptome zeigen und bei denen eine Diagnose im Allgemeinen länger dauert.

„Diese Arbeit beschreibt einen neuen Weg, Krebs zu erkennen. Ziel ist es, einen Krebstest zu entwickeln, den jeder Hausarzt anfordern kann“, sagte Studienautorin Dr. Fay Probert von der University of Oxford. „Wir gehen davon aus, dass die metabolomische Analyse des Blutes eine genaue, zeitnahe und kostengünstige Triage von Patienten mit Verdacht auf Krebs ermöglicht und eine bessere Priorisierung von Patienten auf der Grundlage der zusätzlichen frühen Informationen ermöglichen könnte, die dieser Test über ihre Krankheit liefert.“

Derzeit befindet sich der Test noch in einem frühen Teststadium. Weitere Forschung mit größeren Kohorten von Patienten wird notwendig sein, um uns ein besseres und zuverlässigeres Verständnis von seinen Fähigkeiten und seinen Grenzen zu geben.

Nicholson, Brian & Moreland, Julie-Ann & Gleeson, Fergus & Friedemann Smith, Claire. (2022). Metabolomic Biomarkers in Blood Samples Identify Cancers in a Mixed Population of Patients with Nonspecific Symptoms. Clinical Cancer Research. 10.1158/1078-0432.CCR-21-2855. (https://www.researchgate.net/publication/357579057_Metabolomic_Biomarkers_in_Blood_Samples_Identify_Cancers_in_a_Mixed_Population_of_Patients_with_Nonspecific_Symptom

Vorheriger ArtikelNeue Kombinationstherapie gegen Glioblastom
Nächster ArtikelWenn sich Eisen im Gehirn anhäuft…
Kornelia ist ausgebildete Redakteurin, Buchautorin und freie Texterin. Ihre Erfahrung mit Ess-Störungen hat sie in drei Kochbüchern beschrieben, die alle den Gourmand World Cookbook Awards von Edouard Cointreau gewonnen haben. Ihr Buch Cooking for Happiness hat sogar den Titel ‘Best in the World’ in der Kategorie Innovativ erhalten. Neben Ernährung faszinieren sie vor allem Themen im Bereich Gesundheit. Ihr umfangreiches Wissen in diesen Gebieten stellt sie leicht verständlich dar. Besonders liegt ihr eine ganzheitliche Sicht der menschlichen Existenz im Allgemeinen und Körperfunktionen im Besonderen am Herzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)