Kalzium-Supplemente stärken Knochen

Kalzium spielt eine wichtige Rolle für die Knochengesundheit. Mängel können zu einer verringerten Knochendichte führen und Erkrankungen wie Osteoporose verursachen. Besonders wirksam ist Nahrungsergänzung mit Kalzium bei Menschen, die 35 Jahre oder jünger sind. Ein neuer Review bestätigt, dass Kalzium vor allem bei jungen Personen die Knochendichte tatsächlich verbessern kann.

Nahrungsergänzung in jungen Jahren besonders wichtig

Osteoporose bezeichnet den Verlust der Knochendichte, die Masse von Mineralstoffen, die in Knochen eingebaut sind. Dadurch werden Knochen porös und schwach. Vor allem bei älteren Menschen ist Osteoporose ein häufig auftretendes Symptom des Alterns.

Der Zustand erhöht das Risiko von Frakturen, insbesondere in Hüfte, Wirbelsäule und Handgelenken. Osteoporose betrifft besonders ältere Frauen und tritt typischerweise als Folge von hormonellen Veränderungen oder als Mangel von Kalzium, Magnesium oder Vitamin D auf.

Ergebnisse von 43 Studien analysiert

Für eine kürzlich im Wissenschaftsmagazin eLife veröffentlichte Studie analysierten Forscher der Wenzhou Medical University, China, randomisierte kontrollierte Studien, die Kalzium oder Kalzium plus Vitamin D mit einem Placeboersatz oder keiner Behandlung bei Teilnehmern unter 35 Jahren verglichen. Insbesondere untersuchten die Forscher die Knochendichte und den Mineralgehalt von Knochen.

Die Analyse umfasste mehr als 7.300 Teilnehmer in 43 Studien. Im Rahmen dieser Studien wurden Veränderungen der Knochenmineraldichte und des Knochenmineralgehalts in der Lendenwirbelsäule, im Oberschenkelhals, in der gesamten Hüfte und im gesamten Körper gemssen.

Maximale Knochenmasse in 20ern

Tests zur Knochenmineraldichte können eine Momentaufnahme der Knochengesundheit einer Person liefern. Veränderungen der Knochenmasse treten auf natürliche Weise im Laufe der Zeit auf, wobei die maximale Knochenmasse in den 20ern auftritt – obwohl es auch dabei einen Unterschied zwischen Männern und Frauen gibt.

In der neuen Studie fanden die Forscher heraus, dass Kalziumpräparate bei Menschen unter 35 Jahren die Knochenmineraldichte sowohl des gesamten Körpers als auch des Oberschenkelhalses signifikant verbessern und die Knochenmineraldichte des Oberschenkelhalses, des gesamten Körpers und der Lendenwirbelsäule leicht erhöhen könnten.

Diese Verbesserung war am ausgeprägtesten bei Personen im Alter von 20 bis 35 Jahren im Vergleich zu Personen unter 20 Jahren.

Kalziumergänzung für Oberschenkelhals und Lendenwirbelsäule

Die Forscher fanden heraus, dass sowohl Kalziumquellen in der Ernährung als auch eine Kalziumergänzung positive Auswirkungen auf die allgemeine Knochenmineraldichte hatten. Die Knochenmineraldichte des Oberschenkelhalses und der Lendenwirbelsäule wurden jedoch nur durch eine Kalziumergänzung verbessert.

Die Forschung zeigt auch, dass die maximale Knochenmasse im Alter zwischen 25 und 30 Jahren erreicht wird. Sie ist der beste Indikator für osteoporotische Frakturen bei älteren Erwachsenen. Demnach bietet das Erreichen der maximalen Spitzenmasse Schutz vor Osteoporose.

Bisher bezogen die meisten Studien ältere Teilnehmer mit ein. Der neue Revie ist die erste Metaanalzse, die sich auf das Alter vor Erreichen des Höhepunkts der Knochenmasse konzentriert.

Empfohlen: 1000 Milligramm Kalzium am Tag

Die empfohlenen Richtlinien für Kalzium unterscheiden sich je nach Land und Alter. In den USA und in Deutschland wird für die Altersgruppe 19 bis 50 Jahre 1000 Milligramm täglich empfohlen.

Die Forscher stellten bei der Veröffentlichung des Review jedoch auch mehrere Einschränkungen fest. Zum Beispiel verglichen die Forscher den Unterschied zwischen Männern und Frauen aufgrund der Einschränkungen der vorhandenen Daten nicht eindeutig. Einige Studien lieferten zusammengeführte Daten von Männern und Frauen, ohne das Geschlecht anzugeben.

Sie stellten zudem fest, dass sich nur wenige der Studien, die sie in die Analyse einschlossen, auf die Altersgruppe der 20- bis 35-Jährigen konzentrierten. Obwohl die Anzahl der Studien in der Altersgruppe der 20- bis 35-Jährigen gering war, war ihre Evidenz von hoher Qualität und die Ergebnisse stabil.

Quelle:

Liu Y, Le S, Liu Y, Jiang H, Ruan B, Huang Y, Ao X, Shi X, Fu X, Wang S. The effect of calcium supplementation in people under 35 years old: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Elife. 2022 Sep 27;11:e79002. doi: 10.7554/eLife.79002. PMID: 36164828; PMCID: PMC9514846. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36164828/)

Vorheriger ArtikelWie erhöht Übergewicht das Krebsrisiko?
Nächster ArtikelStärken Multivitamine die Gehirnleistung?
Kornelia ist ausgebildete Redakteurin, Buchautorin und freie Texterin. Ihre Erfahrung mit Ess-Störungen hat sie in drei Kochbüchern beschrieben, die alle den Gourmand World Cookbook Awards von Edouard Cointreau gewonnen haben. Ihr Buch Cooking for Happiness hat sogar den Titel ‘Best in the World’ in der Kategorie Innovativ erhalten. Neben Ernährung faszinieren sie vor allem Themen im Bereich Gesundheit. Ihr umfangreiches Wissen in diesen Gebieten stellt sie leicht verständlich dar. Besonders liegt ihr eine ganzheitliche Sicht der menschlichen Existenz im Allgemeinen und Körperfunktionen im Besonderen am Herzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)