Biologika verringern Risiko für Psoriasis-Arthritis

Biologische Antirheumatika wirksamer als Lichtbehandlung Die konventionelle Behandlung bei Autoimmunerkrankungen besteht in der Verabreichung von Immunsuppressiva. Diese Medikamente unterdrücken das gesamte Immunsystem, einschließlich aller fehlgesteuerten Immunzellen. Das hilft zwar in der Regel, um Symptome zu lindern. Doch es trägt nicht dazu bei, das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Immunglobulin G für Schmerzen bei Fibromyalgie verantwortlich?

Durchbruch: Als Autoimmunerkrankung endlich behandelbar Die am 1. Juli im Wissenschaftsmagazin The Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Studie britischer und schwedischer Forscher beschäftigte sich in einem Tierversuch mit der Wirkung von Antikörpern. Sie belegt, dass viele der Symptome des Fibromyalgiesyndroms (FMS) durch Antikörper verursacht werden. Offensichtlich erhöhen sie die...

Mit guten Bakterien chronische Darmkrankheiten heilen?

„Auf die Quelle der Krankheit abzielen“ Die neue Studie gilt als wichtig und sogar bahnbrechend, denn die Studienautoren sind Spezialisten für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen. Der leitende Autor der Studie, Prof. Dr. Balfour Sartor, ist Co-Direktor am multidisziplinären Zentrum für Darmkrankheiten der Universität Chapel Hill in North Carolina.

T-Killerzellen des Immunsystem irren sich häufiger als gedacht

Schwierig: Zwischen gesunden und kranken Zellen unterscheiden Die T-Killerzellen des Immunsystems machen manchmal Fehler und zerstören gesunde Zellen, während sie kranke Zellen leben lassen. Diese Entdeckung veröffentlichten Wissenschaftler der britischen Oxford-Universität in dem Wissenschaftsmagazin eLife. Seit Jahren führt die Oxford-Universität das weltweite Ranking von Times Higher Education an.
9,808FansGefällt mir
3,261FollowerFolgen
0FollowerFolgen
2,458AbonnentenAbonnieren

Durch Nutzer empfohlen